Der Ambientefaktor

titel_ambiente_mit_rand

Was sie schon immer über Ambiente wissen wollten, wonach sie aber nie zu fragen wagten: Wir haben weltexklusiv als einziges LARP-Fachmagazin die Antworten, zu „Papier“ gebracht und hübsch strukturiert von unserm wundervollern, liebenswürdigen und wie immer etwas verstrahlten Freund Mumpitz. Viel Spaß also beim Studieren der ultimativen und mathematisch unanfechtbaren Berechungsgrundlage für echt korrektes Ambiente!

P.S.: Bei Hirnkrämpfen oder anderweitigen körperlichen, seelischen oder geistigen Beeinträchtigungen oder Versehrtheiten übernehmen TeamHorrowitz und der Autor keine Haftung!

Ambiente berechnet sich nach folgender Formel. Gerümpel (Mathematisches Zeichen „G“) und Gammel (Mathematisches Zeichen „Ga“, Maßeinheit Am/G) sind die Variablen der Ambiente-Formel:

Am = G x Ga   (Ambiente = Gerümpel x Gammel)

Das bedeutet, dass ein Maximum an Ambiente nur durch entsprechend große Anzahl an Gerümpel und einem hohen Gammelfaktor erreicht werden kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Gammelfaktor oder die Quantität des Gerümpels die maßgebliche Rolle an dem erwünschten hohen Ambientewert spielt. So kann man z.B. eine (Kofferraumbedingte) geringe Anzahl an mitgeführten Gerümpel durch qualitativ hochwertigen Gammel durchaus wettmachen und einen nicht zu unterschätzenden Ambientewert erzielen.

Bemerkenswert an dieser Formel ist weiterhin, dass sich (bedingt durch die Multiplikationsstruktur) Ambiente nur dann erreichen lässt, wenn G (Gerümpel) und Ga (Gammel) > Null sind. Wäre z.B. die Anzahl des Gerümpels = „Null“, so nützt auch der größte Gammelfaktor nichts, da der Gammel immer ein oder mehrere Objekte benötigt, um daran zu haften bzw. sich zur Schau zu stellen.

Am = G x Ga   —>   Am = 0 x Megagammel      —>    Am = 0

Ebenso erreicht hochwertiges Gerümpel mit fehlendem Gammel keinen zufriedenstellenden Ambientewert:

Am = G x Ga   —>   Am = 1 Stück Gerümpel x 0     —>   Am = 0

Theoretisch könnte es jedoch auch einen Gegenstand geben, der selbst in nagelneuem Zustand trotz fehlendem Gammel eine (geringe) Steigerung des Ambientes hervorruft (z.B. eine tolle Rüstung auf einem Ständer). Da es sich bei dieser Ambientesteigerung jedoch um die zweite Stelle hinter dem Komma handelt, ist dies unerheblich. Für die Mathematiker sei hier informationshalber dennoch auf die komplette Formel  hingewiesen:

Am = G x (Ga + 0,0375)

Der Wert 0,0375 ist ein Mittelwert. Dieser wiederum basiert auf einem Hauptfaktor, nämlich dem Seltenheitswert „S“. Je seltener ein bestimmtes Gerümpelobjekt (wie z.B. die besagte Rüstung) anzutreffen ist, desto höher ist der Seltenheitswert und somit auch die Ambienteausbeute (auch bei niedrigem oder gar fehlendem Gammelfaktor).

Findet man den besagten Gerümpelgegenstand so gut wie in jedem Zelt oder an jedem Gürtel eines jeden Abenteurers, so beträgt der Seltenheitswert genau 0,01. Findet man ihn hingegen nur bei jedem hundertsten Abenteurer, so beträgt der Seltenheitswert genau 1. Noch seltenere Gerümpelgegenstände können durchaus auch einen Seltenheitswert von über 1 haben. Der Seltenheitswert „S“ berechnet sich also folgendermaßen:

S = Aa / Aamg x 100

(Aa ist die Anzahl aller Abenteurer, Aamg ist die Anzahl der Abenteurer mit diesem Gerümpelobjekt)

Die komplette Formel lautet also:

Am = G x (Ga + Aa) / Aamg x 100

Ambiente = Gerümpel x (Gammel + Anzahl AbenteurermitdiesemGerümpel) / AnzahlallerAbenteurer

Der Einfachheit zuliebe verzichten wir jetzt jedoch wieder auf den Seltenheitsfaktor und kehren zur Ursprünglichen Formel zurück.

Am = G x Ga

Interessant ist weiterhin die Umkehrung dieser Formel, löst man diese nach Gammel „Ga“ auf:

Ga = Am / G

Diese Formel benötigt man beispielsweise, um aus einem bestimmten Ambiente den Gammelgehalt „Ge“ zu ermitteln (wenn dieser eine Unbekannte ist). Man stelle sich ein hohes Ambiente „Am“ vor und dividiere davon die Anzahl des Gerümpels. Ein gutes Ambiente, welches aus nur wenigen Stücken Gerümpel besteht, bedeutet also, dass der Gammelgrad schon recht fortgeschritten ist.

Von der obigen Umkehrformel lässt sicht auch die Maßeinheit für Gammel herleiten. Gammel wird demzufolge in Am/G gemessen (sprich: „Ambientegerümpel“). Ein Faktor von 50 Ambientegerümpel zeugt schon von äußerst hochwertigem Gammel.

Für die mathematischen Perfektionisten noch einmal die vollständige (nach Gammel „Ga“ aufgelöste) Formel unter Berücksichtigung des Seltenheitsfaktors „S“:
Ga = Am  –          Aa      _
G       Aamg x 100

Wie der Mathematiker weis, müssen zum Addieren bzw. hier das Subtrahieren von Brüchen diese „auf einen Nenner“ gebracht werden.

Viel Spaß beim „auf einen Nenner bringen…“ wünscht:

TH

P.S.: Martin müsste lügen würde er sagen das er das alles je verstanden hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.