Über horrowitz.de

Irgendwann, es muss so 1999 gewesen sein, kamen Thilo W. und Martin W. (ehem. D.) auf die Idee, eine LARP Seite online zu stellen. LARP Seiten gab es zu diesem Zeitpunkt im noch jungen Internet zwar schon so einige. Trotzdem dachten Thilo und Martin sich das noch etwas fehlt. So entstand Horrowitz.de als Bastel-Projekt zweier Liverollenspiel-Verrückter, und als kleine, symphatische Seite, die den Focus auf die lustigen, kleinen, seltsamen Begebenheiten legte, die das LARPen so liebenswert machen…

Es lief dann ganz gut. Zumindest so bis 2006 oder 2007. Da hatten Thilo und Martin nämlich keine Lust mehr horrowitz.de weiter zu pflegen. Das ganze war keine große Sache, es war nur irgendwie… vorbei. Was war passiert? Heirat, Kinder, ein paar Jahre später das selbe auch bei Martin, man fährt lieber Motorrad, man wird alt, fett, geht nicht mehr LARPen…

Das Leben war passiert. Aber wir beschlossen horrowitz.de online zu lassen… denn es war einfach immer toll, und man, was hatten wir Spaß.

Und dann ging was schief.

Im Juli oder August 2008 ging der Hoster pleite, bei dem Martin horrowitz.de gehostet hatte. Von einem auf den anderen Tag musste alles woanders hin umziehen. Tja und dann war eines Tages die Domain weg. Was genau passiert ist weiß ich nicht. Irgendwie kam es dazu das die Rechnung bei der DENIC nicht bezahlt war, die dann die Domain freigaben. Und schwupps, war sie futsch, in den Fängen irgend eines Domaingrabbers. Doof. Ärgerlich. Nicht zu ändern. Aber kein Weltuntergang. Bekantlich geht das Leben ja weiter…

Dann kam 2013. Martin war nostalgisch, und hatte irgendwann im März die Idee mal zu gucken was mit horrowitz.de so läuft. Ob da was neues drauf ist? Natürlich war nichts neues drauf. Die Site war im Portfolio eines Domainvermittlers… und da hat sich Martin gedacht man könnte ja mal fragen was sie kosten soll. Gesagt, getan. Martin schrieb eine Mail. Und dann kam das erste Angebot…

Aus Scheisse Gold machen

Die Menschen sind schlecht und ganz schön dreist. Das Eröffnungsangebot war es auch. 6.300,- EUR wurden als Kaufpreis aufgerufen, zzgl. 10% österreichischer Mehrwertsteuer. Ein echtes Schnäppchen, fürwahr, und ich musste wirklich an mich halten um da nicht gleich zu zu schlagen. Also tat ich… nichts. Und wartete ab.

Ich hatte angenommen das es noch etwas billiger werden würde. Was dann aber passierte hatte ich nicht erwartet. Nachdem ich nicht reagierte erhielt ich täglich ein bis zwei neue Angebote. Jedes Mal gab es einen erheblichen Preisnachlass, und der Preis fiel in rasender Geschwindigkeit, bis am Ende auf 500,- EUR. Und ich tat… nichts.

Einige Tage zogen ins Land, und es kamen keine neuen Gebote mehr. Aber dann schrieb man mich an. Kim von der Domainvermittlungsagentur meldet sich bei mir, und bot die Domain für 150,- EUR zzgl. Mehrwertsteuer an. Ich lehnte dankend ab, teilte mit das es hier nur um ein Hobby ginge, und das alles jenseits von 50,- EUR keine Option wäre. Kim sagte das das nicht drinn seie… 150,- EUR sei schon sehr günstig. Zitat: „Viel mehr kann Ihnen unser Kunde nicht entgegenkommen!“ Wie ich heute weiß konnte er es doch.

150,- EUR waren es am 15.03. Einen Tag später waren es noch 120,- EUR und am 18. hatte der Preis die 90,- EUR passiert, bis er am 29.03. bei 80,- EUR stagnierte. Erneut teilte Martin mit das alles jenseits von 50,- EUR nicht drin sei, und sah die Sache als erledigt. Bis am 02.04. die Bestätigungsmail eintrudelte die verriet Martin habe die Domain für 50,- EUR gekauft…

Also ist sie wieder da, die horrowitz.de, und das bleibt auch so. Mag sich hier auch weiterhin nicht viel tun, mag es nicht viel neues geben, so stellen wir doch die alten Inhalte wieder online, auf aktueller Basis, als Reminiszenz an eine tolle Zeit.

Alles Liebe

Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.